Selbstgenähte Masken für Mund und Nase für Oelderinnen und Oelder

Kerstin Horstmann mit ihrer Tochter Pia

SOLIDARITÄT ist für uns als SPD immer wichtig und besonders in diesen Zeiten, die geprägt sind von Unsicherheit, Sorgen und Einschränkungen, ist Zusammenhalt das oberste Gebot.

Sozialer Zusammenhalt mit möglichst wenig persönlichem Kontakt ist der Balanceakt dieser Tage.

Doch nicht alle Kontakte lassen sich vermeiden (Einkauf, Arbeit, nötige Erledigungen…). Dabei ist es wichtig, dass wir uns an die aktuellen (Hygiene-) Maßnahmen halten. Auch der Andrang auf Atemschutzmasken wird immer größer. Diese sind jedoch schwer zu bekommen und werden dringend vom medizinischen Personal benötigt.

Wie können wir uns und andere also gut schützen? Diese Gedanken haben sich auch unsere Mitglieder Bärbel Grimm und Kerstin Horstmann gemacht. Die Heilpädagogin Bärbel Grimm, die noch reichlich waschbaren Stoff zu Hause hatte, brachte Kerstin Horstmann auf die Idee, diese Masken selbst herzustellen. Und so näht Kerstin Horstmann gemeinsam mit ihrer Familie seit einigen Tagen fleißig.

Da die selbstgenähten Mund-/ Nasenmasken wiederverwendbar ist, ist er gut für den privaten Alltag gebräuchlich und die professionellen Atemschutzmasken bleiben denen, die sie wirklich brauchen!

Sollten Sie also auch noch eine waschbare Maske benötigen, helfen wir Ihnen gerne. Melden Sie sich einfach über das unten beigefügte Kontaktformular bei uns.

Die Masken sind selbstverständlich kostenlos. Wir würden uns aber sehr über eine Spende freuen. Die Spendensammlung ist nicht für die SPD Oelde gedacht, sondern wir möchten damit denjenigen etwas gutes tun (in Form von Nervennahrung), die so viel für uns leisten: Pfleger/innen, Ärzte und Ärztinnen, Verkäufer/innen…

Bleiben Sie gesund!

Ihre SPD Oelde

Bestellen Sie hier Ihren Mundschutz bei der SPD Oelde

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.