Erfurt 2020: Zeichen des Moralverfalls

Ein FDP – Mann mit einem Mandat von knapp 6 Prozent der bei der Landtagswahl abgegebenen Stimmen läßt sich für ihn angeblich nicht vorhersehbar mit den Stimmen der Fraktion des faschistoiden Afd – Mannes Höcke zum Ministerpräsidenten des zumindest noch landschaftlich schönen Bundeslandes Thüringen wählen.

Er scheint nach dieser Wahl wenig erschüttert und nimmt auch noch mit Handschlag die Glückwünsche dieses Rassisten zur Wahl an. Zu einer Wahl, die diese Demokratiefeinde zur weiteren Aushöhlung des demokratischen System genützt haben. Und die Annahme des Glückwunsches eines straflos als Demokratiefeind zu bezeichnenden Menschen ist schlicht eine Beihilfe zu diesem nahezu unverschleierten Treiben gegen demokratische Werte und Institutionen. Aber die unverhoffte Macht macht es möglich.

Nur den Namen dieses Ministerpräsidenten, den wird man sich nicht merken müssen.

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.