"Eine gute Nachricht aus dem Warendorfer Kreistag für Oelde, die die Sicherheit für Radfahrer erhöhen wird", so J.-Francisco Rodriguez. Der Hintergrund:
Auf Antrag der Oelder SPD Fraktion beschloss der Rat am 30. März, dass sich „die Verwaltung … intensiv mit dem Kreis Warendorf über eine Verbesserung und Vereinheitlichung der Radverkehrsführung im Bereich der K11, insbesondere im Teilbereich zwischen „Albrecht-Dürer-Straße“ und „Bultstraße“ einsetzen und gleichzeitig Lösungen für die Situation und Anbindung der Straße „Zum Sundern“ erarbeiten (wird). Ziel ist die Entschärfung der Kreisverkehrssituation für den Radverkehr.“
In seiner gestrigen Sitzung (13.10) hat der Kreisausschuss nun beschlossen, dass „die Verwaltung ... beauftragt (wird) mit der Stadt Oelde die vorgelegte Vereinbarung über die Umgestaltung der Radverkehrsanlagen im Bereich der Kreisverkehre Berliner Ring K 11 abzuschließen.“

Hoffen wir, dass die Maßnahme nun im kommenden Jahr umgesetzt werden wird.