Topartikel Integration 125.000 Euro für Integration und Ehrenamt

 

Aus dem Landesprogramm 'KOMM-AN NRW' haben unsere Kommunen im Kreis einen anständigen Fördertopf zu erwarten.

Insgesamt 125.000 Euro stellt das Landesministerium für Arbeit, Integration und Soziales zur Verfügung. Damit sollen Projekte zur Integration von Flüchtlingen unterstützt werden. Vorrangig berücksichtigt werden vor allem solche, an denen sich Ehrenamtler engagieren. Die Möglichkeiten sind vielseitig: Renovierungen, Kurse, Sport und Freizeit sind beispielsweise förderfähig. Teilnahme von ehrenamtlichen Helfern an entsprechenden Kursen ebenfalls.

Wir stehen gemeinsam hinter Integration und unseren Ehrenamtlern!


Wer mehr lesen möchte: hier geht es zur Förderkonzeption unseres Ministeriums und hier zur Information des Kreises.

Veröffentlicht am 21.04.2017

 

Veranstaltungen Winterpause beendet, Grillsaison startet

 

Der traditionelle 'Rote Grill' der Oelder SPD macht am kommenden Freitag von 18 - 20 Uhr einen ersten Halt an der Gustav-Stresemann-Straße 4. Nicht zufällig haben wir diese Location im Benningloh gewählt. Die SPD will damit zeigen, dass sie sich auch weiterhin der Sorgen der Anwohner annimmt, wenn es zu einem weiteren Bauabschnitt 'Benningloh II' kommen sollte. Wir setzten auf Nachhaltigkeit in der Zusammenarbeit mit unseren Bürgern und nehmen Themen nicht nur kurzfristig für ein positives Stimmungsbild in der Öffentlichkeit auf. 

Die SPD freut sich, mit vielen Interessierten in die neue Grillsaison starten zu können!

PS: ...auch unsere Landtagskandidatin Andrea Kleene-Erke wird vor Ort sein und ihre politischen Standpunkte und Ziele erörtern!

Veröffentlicht am 19.04.2017

 

Allgemein Landtagskandidatin besucht Stromberger Freibad

„Wir leben vom Ehrenamt und dieses Freibad wird sowohl handwerklich, als auch organisatorisch von uns in Eigenleistung betrieben“, betonte Dr. Rolf Becker als Vorsitzender des Fördervereins Freibad Gaßbachtal Stromberg. Der Vorstand traf sich mit der SPD-Landtagskandidatin im Nordkreis Warendorf Andrea Kleene-Erke und dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion, Florian Westerwalbesloh zu einem intensiven Austausch über die Situation und Zukunft des Freibades. Rolf Becker blickte zurück auf die über 10jährige Trägerschaft des Fördervereins: Im Zuge des damaligen Ratsbeschlusses im Jahr 2006, in dem die Schließung des Freibades in Stromberg vorgesehen war, gründete sich der Förderverein, um das Freibad zu retten und damit auch einen wichtigen Teil des Gaßbachtals am Leben zu erhalten: „Das Stromberger Freibad gehört zu den wenigen in Deutschland, dass von einer Bürgerinitiative betrieben wird“, so Rolf Becker stolz auf das Projekt. 

Auch in diesem Winter wurden wieder zahlreiche Renovierungs- und Sanierungsarbeiten in Eigenleistung durchgeführt, berichtete Bruno Lenz, stellvertretender Vorsitzender der Gesprächsrunde. Neben der Installation von neuen Heizungsrohren, wurde auch der Sanitärbereich saniert und zusätzliche Parkmöglichkeiten mit Behindertenparkplätzen und neue Fahrradstellplätze geschaffen. Darüber hinaus wurde der Außenbereich mit neuen Strandkörben und Blumenbeeten einladend gestaltet. Doch auch für die Zukunft gibt es große Pläne: „Wir haben uns Richtung Kinder- und Familienbad orientiert und wollen diesen Bereich noch stärker ausbauen. Unter dem Stichwort Kindertraumland werden wir zahlreiche Neuinvestierungen tätigen“, berichtete Vorstandsmitglied Hans-Ulrich Remfert. Geplant sind unter anderem ein Bobby-Car-Parcours für Kinder mit dem Ziel eines "Verkehrskindergarten". 


​Die Piratenbucht soll mit einer großzügigen Matschanlage und weiteren Wassserspielmöglichkeiten ausgebaut werden. Landtagskandidatin Andrea Kleene-Erke zeigte sich beeindruckt von dem Engagement des Vereins: „ Hier sieht man, dass jeder Beteiligte viel Herzblut in dieses Freibad investiert und in der gesamten Gestaltung ist die Liebe zum Detail deutlich zu erkennen“.  Obwohl der Förderverein bereits Ende März auf eine sehr gute Besucherzahl von knapp 3.300 Gästen zurückblicken kann und die Energiekosten deutlich senken konnte durch die Wärmelieferung der nahegelegenen Biogasanlage, kann sich das Freibad nicht allein über Eintrittsgelder kostendeckend finanzieren, sondern ist auf weitere Unterstützung und auf Spenden angewiesen. Kassenwart Josef Krause wünscht sich an dieser Stelle auch mehr Unterstützung von der Politik: „Wir würden uns freuen, wenn wir mit der Stadt Oelde Gespräche über höhere Zuschüsse führen könnten oder auf Förderprogramme der Landesregierung zurückgreifen zu können. Das wäre für uns auch ein Motivationsschub weiter zu machen und eine Würdigung unserer ehrenamtlichen Arbeit.“

SPD-Fraktionsvorsitzender Florian Westerwalbesloh informierte den Förderverein über Möglichkeiten, mit der Stadt ins Gespräch zu kommen und welche Förderprogramme von Bund und Land in Frage kommen würden. Darüber hinaus wird es, so Andrea Kleene-Erke, auch von der Landesregierung unter Federführung von Familien- und Sportministerin Christina Kampmann Informationsveranstaltungen für die Kommunen geben,  welche Möglichkeiten es geben wird, Zuschüsse für die Bädersanierungen im Land zu beantragen. 

Foto: ​Gerhard Walter, Josef Krause, Wolfgang Röttig, Hans-Ulrich Remfert, Brigitte Uckelmann, Florian Westerwalbesloh, Andrea Kleene-Erke, Rolf Becker und Bruno Lenz

Veröffentlicht am 17.04.2017

 

Allgemein Die SPD Oelde wünscht 'Frohe Ostern'

Veröffentlicht am 16.04.2017

 

Landespolitik Zahl der Einbrüche gesunken.

Seit zehn Jahren ist die Zahl der angezeigten Wohnungseinbrüche in Deutschland zurückgegangen, und zwar um  10%.Besonders stark sanken die Zahlen in Nordrhein-Westfalen und zwar um 15,7 %. (der Spiegel).

Das ist dann mal eine gute Nachricht...(r.f.)

 

Veröffentlicht am 15.04.2017

 

Landespolitik Start in den Landtagswahlkampf

 

Inhalte, Aussagen, Perspektiven und klare Positionen zu Themen in unserem Bundesland. So startete die SPD am vergangenen Sonntag in Essen in die finale Phase des Wahlkampfes.

Niedrigste Arbeitslosigkeit seit 1993, 14 Mrd. Euro in unsere Infrastruktur bis 2030, hoch verschuldete Kommunen von 138 auf 9 gesenkt, erster Haushalt mit einem PLUS seit 1973...... Argumente, die eine CDU gern widerlegen möchte, aber nicht kann.

Neben der Ministerpräsidentin waren mit Martin Schulz, Sigmar Gabriel, Malu Dreyer und Olaf Scholz Persönlichkeiten vor Ort, die unsere soziale, gerechte und in die Zukunft gewandte Politik vertreten, die Hannelore Kraft in Nordrhein-Westfalen erfolgreich betreibt. Differenzen zu unserer lokalpolitischen Einstellung in Oelde haben wir keine festgestellt, erst recht nicht, als es um Schule, Bildung, Umweltschutz und Fortentwicklung ging.

Wie sagte doch eine Bürgermeisterin einer kleinen Stadt im Münsterland sinngemäß: überall dort, wo die CDU bei uns regiert, stockt die ländliche Entwicklung.

    

 

Veröffentlicht am 05.04.2017

 

Umwelt Thema Klimaschutz nicht durch CDU und FDP besetzt

 

Oelde hat sich verpflichtet, im Rahmen des Klimaschutzes CO2 einzusparen. Aktuell sind wir noch weit von den gesetzten Zielen entfernt. Zur Debatte in Oelde stand, herkömmlichen 'Graustrom' einzukaufen, oder auf zertifizierten Ökostrom umzuschwenken, bzw. als weitere Alternative 'Graustrom' zu kaufen und eingesparte 21.000 Euro in Oelder Klimaschutzprojekte zu stecken.

CDU und FDP haben in der Abstimmung leider gegen Klimaschutz und Förderung Oelder Projekte votiert. Zur Entscheidungsfindung wollte die CDU zunächst einmal Zahlen von der Stadt geliefert haben.

Oh Mensch, hätten sich die Kollegen doch mal anständig vorbereitet, denn diese Zahlen wurden Tags zuvor im Umweltausschuss genannt.
Peinlich vor allem für die CDU, aber so kam kein Ergebnis zustande. Zurück bleibt Verständnislosigkeit.

Klimaschutz ist halt nichts für jeden!

Veröffentlicht am 31.03.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 006664932 -

Was soll mit dem Gebäude der ehemaligen Overbergschule geschehen?

Umfrageübersicht

 

Termine

21. April  18.00 - 20.00 Uhr  Roter Grill an der Gustav-Stresemann-Straße 4

 

Facebook

 

Zuletzt kommentiert

 

Mitglied werden?

Super!  Mitglied werden Mitentscheiden, mitreden, mitgestalten! Unsere Seite für Neumitglieder

 

Counter

Besucher:6664933
Heute:86
Online:1