Topartikel Kommunalpolitik Bäume weg ?

500 Bäume in Oelde in akuter Gefahr. Ihr Wurzelwerk hebt die darüber liegenden Platten der Fahrradwege und Gehwege hoch, so dass Leute stolpern könnten. Eine "Angleichung" der Wege soll teurer sein als das Fällen der Bäume. Den Beschluß des Umweltausschusses, soviel Bäume wie möglich zu erhalten, wurde von einigen CDU Mitgliedern nicht mitgetragen. 

Bäume sind nicht nur die Lunge einer Stadt, sondern gehören als Kulturgut zur modernen Urbanität. Oder soll das Logo heißen: "Oelde, Stadt mit Baum wech " ...(r.f.)

Veröffentlicht am 18.01.2017

 

Kommunalpolitik Eishöhle

Der Bahnübergang zwischen den beiden Kreisverkehren "Am Sundern" und "Lindenstraße" entwickelt sich bei Frost zu einer "schönen" Eishöhle". Von der Brücke läuft Wasser auf den Bürgersteig und die Straße und es bildet sich dort eine buckelige, schöne Rutschbahn, für Fußgänger durchaus gefährlich. Zuständig für diesen fragwürdigen Zustand ist sicherlich die Bahn. Die Stadtverwaltung ist von uns darüber vor geraumer Zeit unterrichtet worden, Passiert ist aber nichts...(r.f.)  

Veröffentlicht am 14.01.2017

 

Kommunalpolitik Braucht Oelde ein neues Logo

Eigentlich nicht. Ein neues Logo kostet Geld, bringt aber wohl keinen Ennigerloher mehr nach Oelde. Nichts gegen die Ennigerloher, aber ein Wadesloher wird sich in der Regel auch nicht sonderlich für ein  neues Loge interessieren und deshalb Oelde besuchen. Bleiben noch die Gütersloher. Die kommen, weil in Güterloh das Parken teurer ist als in Oelde das Freibad kostet. Ennigerloh, Gütersloh, Wadersloh Und wir haben es!!! Oelde, die Stadt ohne "loh." Das bringts, lichterloh ...(r.f.)

.

Veröffentlicht am 13.01.2017

 

Kommunalpolitik Wenn es Nacht wird in Oelde

dann wird's zappenduster.

Es war einmal eine Zeit, da war Oelde so knapp bei Kasse. dass aus den Laternen jeweils ein Leuchtmittel entfernt wurde - oder wie auch immer, Oelde jedenfalls sparte am Licht. Das sollte rückgängig gemacht werden -der Sicherheit halber...(r.f.)

Veröffentlicht am 10.01.2017

 

Kommunalpolitik Bibliothek

Die CDU möchte, dass die Verwaltung ein neues Gebäude für die Bücherei suche. Der bisherige Standort sei nicht optimal, nicht behindertengerecht usw. Im Rahmen des folgenden Gesprächs formulierte Frau Köss (Grüne) einen sehr richtigen Gedanken: Man solle erst einmal untersuchen, wie eine optimale Bibliothek in Zukunft aussehen solle. Und erst dann mache die Suche nach einem neuen Standort Sinn.   

Der Gedanke ist auch für eventuelle Umgestaltung der Innenstadt sinnvoll. Der Rat muss sich die Frage stellen, welche Funktionen die Oelder Innenstadt in mittlerer Zukunft erfüllen Kann und sollte. Was wollen wir mit ihr machen. Und so ist wohl erst das Stadtmanagement gefragt, bevor die Bauplaner das Sagen haben....(r.f.) 

Veröffentlicht am 04.01.2017

 

Allgemein Zeit für gute Vorsätze

Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Hätte der Wurm länger geschlafen, wäre ihm das nicht passiert.

Einen guten Rutsch allerseits...(r.f.)

 

Veröffentlicht am 31.12.2016

 

Allgemein Entspannte und gemütliche Weihnachtstage

Liebe Leserinnen und Leser,

ein sehr interessantes kommunalpolitisches Jahr liegt hinter uns. Viele Themen haben uns in Oelde bewegt und gefordert. Wir haben uns gern Ihre Anliegen angehört und versucht, diese in die Politik zu bringen und Ihrer Stimme Gehör zu verschaffen. Egal ob Pendlerparkplätze am Bahnhof, Kanalsituation im Norden, Wohnungsbau an der Meienbrockstraße, die anständige Entwicklung unserer Ortsteile oder die Gesamtschule. Alles ist für uns gleichermaßen von Bedeutung, denn so verstehen wir unseren "Job".
Nicht immer sind die Ergebnisse letztlich so, wie wir uns das gewünscht hätten. Andere im Rat sehen nunmal vieles anders. Die Bewertung hierzu überlassen wir gern Ihnen.
Doch eines versprechen wir Ihnen unmittelbar: Auch in Zukunft werden wir alles versuchen, eine faire Oelder Kommunalpolitik in unser aller Sinne mitzugestalten und dort zu investieren, wo es notwendig ist und nicht, wo es einige für notwenig halten.

2017 werden zwei wichtige Wahlen, die in unserem Bundesland NRW und im Bund, richtungsweisend für uns alle sein.
Behalten Sie Ihre Meinung, Toleranz und Zusammenhalt. "Oelde steht auf" war hierfür ein sehr schönes, gemeinsames, buntes und übergreifendes Beispiel.

Doch wir dürfen nun auch einmal inne halten, zufrieden sein und Oelde einfach Oelde sein lassen.
Viele sinnlose Opfer von Gewalt überall auf der Welt und zuletzt in Berlin, gleich vor unserer Tür, sollten viele unserer "kleinen und großen" Aufreger relativ erscheinen lassen und uns Wichtigeres vor Augen führen.

 

Nun wünschen wir Ihnen allen entspannte und friedliche Weihnachtstage. Den Feuerwehrleuten, Polizisten und Serviceleistern, die in unserer Stadt für uns arbeiten müssen, einen ruhigen Dienst, verbunden mit unserem großen "Dankeschön". 

Kommen Sie gut ins Jahr 2017 und bleiben Sie vor allem Gesund!


Für das Team der Oelder SPD  

Achim Berkenkötter

Veröffentlicht am 22.12.2016

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.4.9 - 006530992 -

Facebook

 

Zuletzt kommentiert

 

Mitglied werden?

Super! Mitglied werden Mitentscheiden, mitreden, mitgestalten! Unsere Seite für Neumitglieder

 

Counter

Besucher:6530993
Heute:37
Online:6